News Ticker

Feta-Walnuss-Ravioli mit Apfel-Blaukraut

Ist es bei Euch auch so grau und dunkel draußen? Foodbloggerin Carla von herbsandchocolate beschert uns einen echten Winterhit, der für ein wohliges Gefühl im Bauch sorgt und gleichzeitig die Geschmacksknospen beglückt! Trübsal blasen geht anders…:)

ZUTATEN

für 2 Personen

 

Blaukraut:
500 g Rotkohl
1 Zwiebel
1 kleiner, säuerlicher Apfel (z.B. Braeburn)
1 EL Olivenöl
ca. 300 ml Gemüsebrühe
ca. 200 ml Apfelsaft
ca. 30 ml Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer

Ravioli:
200 g Hartweizengrieß
90 ml Wasser
100 g Kartoffeln, vorw. festk.
100 g Feta
25 g Walnüsse
Thymian
Salz, Pfeffer

außerdem einige Walnüsse und etwas Butter

ZUBEREITUNG

2014-12-21_FetaWalnussRavioli_Blaukraut2_quadratisch

Winterliche Ravioli (c) herbsandchocolate

Für das Blaukraut den Rotkohl waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel abziehen und hacken. Apfel waschen, entkernen und in Würfel schneiden.
Zuerst die Zwiebel in etwas Öl anbraten, dann den Apfel und den Rotkohl zugeben und kurz mitbraten. Mit Balsamico, Brühe und Apfelsaft ablöschen und bei geschlossenem Deckel für ca. eine Stunde köcheln lassen, zwischendurch ggf. etwas Wasser nachgießen. Danach abschmecken mit Salz, Pfeffer und den flüssigen Zutaten.
Das Blaukraut darf dann gerne noch ein Weilchen durchziehen oder später wieder aufgewärmt werden.
Für die Ravioli Hartweizengrieß und Wasser zu einem Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 min ruhen lassen. Derweil die Kartoffel ca. 25 min lang kochen, bis sie gar ist.
Die gekochte Kartoffel abgießen, pellen und gründlich zerstampfen. Den Feta zerbröseln und dazugeben, die Walnüsse grob hacken und ebenfalls dazugeben. Vermengen und die Masse mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian abschmecken.
Den Ravioliteig sehr dünn ausrollen – ich rolle ihn immer so lange aus, bis ich das hell-dunkel-Muster meiner Arbeitsplatte durchsehen kann. Auf die Hälfte des Teigs kleine Häufchen der Feta-Masse setzen, die andere Teighälfte darüber klappen und in den Zwischenräumen die zwei Lagen ordentlich festdrücken. Mit einem scharfen Messer oder Teigroller entlang der festgedrückten Kanten in Rechtecke schneiden, die Ränder mit einer Gabel nochmals etwas festdrücken.
Die Ravioli in kochendes Salzwasser geben, kurz aufkochen, dann 8 min im heißen Wasser ziehen lassen. Vorsichtig abgießen oder einzeln herausfischen.
Beim Anrichten die Ravioli mit etwas zerlassener Butter beträufeln und mit gehackten Walnüssen bestreuen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*