News Ticker

Ein einfaches Männerrezept: Steak mit Gemüse, Brot und Rotwein

malbec1.000 Wörter soll ein guter Blogartikel haben. Dieses Statement gab es heute beim Affenblog zu lesen und auf Facebook entstand eine Diskussion über die richtige Länge eines Blogartikels. Meine persönliche Meinung dazu ist relativ einfach: Wenn ein Thema es hergibt, dann darf ein Artikel auch gerne diese Wortanzahl aufweisen, wenn nicht, dann sollte kein Thema, auch nicht um Googles Willen, entsprechend aufgeblasen werden. Es liegt eben in der Kürze die Würze (siehe Hamlet).

Im Rahmen der Facebookdiskussion ging es um Nagellackposts und um Foodblogs. Gerade beim Thema Foodblogs entspannte sich die Diskussion um die Möglichkeit einen Rezeptbeitrag auf 1.000 Wörter Umfang zu bringen.

Eine Herausforderung der besonderen Art, wie euch heute im Laufe des Tages befand. Für Jeden Tag ein Rezept wollte ich ein Männerrezept posten, eher etwas kurzes und knackiges, nahezu hamletesk.

Heute sollte es bei Jeden Tag ein Rezept Steak geben, dazu Möhren, Paprika und Kohlrabi. Frisches Brot mit Butter und einen guten Rotwein dazu.

Im Facebookbeitrag wurde auf die Vorgehensweise in englischsprachigen Foodblogs hingewiesen, zu jedem Rezept eine Geschichte zu erzählen.

Eine Geschichte zu einem Rezept? Das sollte lösbar sein.

Der Einkauf

Es ist noch kalt als ich auf den Markt gehe und mich nach den Zutaten für den Abend umsehe. Für ein Steak mit etwas Gemüse und Brot sollte dies eigentlich eine schnelle Angelegenheit sein. Wozu dafür auf den Markt gehen und nicht in den Supermarkt oder zum Discounter? Kochen ist nicht einfach die Befriedigung des Hungergefühls, so wie ein Glas Wein trinken nicht nur der Zufuhr von Alkohol dient, es ist ein Moment der Besinnung. Sich konzentrieren auf die Zutaten, die Gerüche, den Geschmack und die Komposition der einzelnen Elemente miteinander. Der richtige Wein, oder das richtige Bier, dazu. Es sollte passen und nicht schludrig eingekauft werden.

Auf dem Markt können wir die Angebote der verschiedenen Anbieter vergleichen, den Preis der Ware und die Qualität. Sich das Fleisch, das Brot und das Gemüse ansehen und mit dem Händler reden, gehört zum Kochen ebenso dazu wie später der Abwasch.

Für das schnelle Männergericht benötigen wir

gemuese1 Rinderfilet (250-400g), 1 Paprika, 2-3 Mohrrüben, 1 Kohlrabi, Frisches Brot, Butter, Öl (muss kein bestes Olivenöl sein), Salz, Pfeffer, Rotwein & Wasser.

Wir finden das schöne Stück Filet beim Metzger auf dem Markt. Das Gemüse suchen wir sorgfältig aus, es ist durchaus erlaubt die Ware kurz zu prüfen, denn waschen müssen wir das Gemüse vor der Zubereitung sowieso. Öl, Butter, Salz, Pfeffer haben wir im besten Fall immer daheim. Einen ordentlichen Rotwein ebenso, wenn nicht dann empfiehlt sich ein Besuch beim Weinhändler um die Ecke, wobei selbst viele Supermärkte heute ein gutes Weinsortiment haben und auch mit ordentlicher Beratung aufwarten können.

Die Zubereitung

Zuerst Öffnen wir die Flasche Rotwein und das Wasser, wir nehmen einen kleinen Schluck und lassen den Wein auf der Zunge wirken, wir schmecken evtl. Johannisbeeren, etwas Erde, einen Hauch von Vanille, Pfeffer und nach was Wein sonst noch so schmecken kann. Im besten Fall schmeckt er einfach. Dann ein Schluck Wasser und wir können das Gemüse kleinschneiden.

Wir waschen die Paprika und schneiden sie in kleine 1-2cm dicke Streifen. Die Möhren schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kohlrabi ebenfalls schneiden und stückeln.

brot_gemueseDen Ofen auf 120 Grad vorheizen, das Brot schneiden und evtl. in den Toaster stecken, aber noch nicht toasten.

Eine Pfanne mit etwas Öl bestreichen: Es muss kein bestes Olivenöl sein, so wie es Jaime Oliver gerne in seinen Kochbüchern empfiehlt. Distelöl ist vollkommen ausreichend oder Sonneblumenöl.

fleischDie Pfanne mit dem Öl erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten (je nach Garstufenwunsch) ca. 2-3 Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. (Wir gehen hier einmal von einem Medium gebratenen Rinderfilet aus).

Das Gemüse nicht braten, nicht dünsten, nicht überbacken, sondern einfach roh lassen und anrichten.

Danach die Pfanne in den Ofen stellen und noch weitere 3-5 Minuten ziehen lassen. Das Brot im Toaster jetzt rösten und sich noch einen Schluck Rotwein gönnen, oder einfach ein Glas Wasser trinken.fleisch_brot

Auf dem Teller das Gemüse anrichten. Fleisch aus dem Ofen nehmen und das geröstete Brot mit etwas Butter bestreichen. Wer es etwas salziger mag, der kann den Brotaufstrich nun noch mit etwas Salz abrunden.

Männer die sich das einfache Männerrezept etwas schwerer machen möchten, können eine selbstgemachte Knoblauchbutter vorbereiten.

Essen

Franzosen genießen ein Essen. Aus diesem Grund geben sie auch deutlich mehr für die Zutaten aus als wir es in Deutschland tun. Neulich konnte ich mit jemanden sprechen der es nicht verstehen konnte warum die Zubereitung einer Currywurst über eine Stunde dauern kann. Für ihn darf das nicht mehr als 7 Minuten dauern, so lange wie der Curry-King eben braucht und Rotwein für mehr als 1,99 € entzog sich auch seinem Verständnis. Wein darf nichts kosten, er muss knallen, so sein Argument. Das ist eine weit verbreitete Sichtweise, denn Essen muss günstig sein, egal wie viele Medikamente und Abfälle dafür am Ende in unserem Essen stecken.

Essen macht mehr Spaß wenn wir es selber zubereiten, wenn wir überlegen wo die Zutaten herkommen und was eine Paprika kostet und 300g Fleisch vom Rind.

Guter Wein muss nicht teuer sein, aber es geht nicht darum ob er knallt, sondern ob er schmeckt und wir ihn uns leisten können.

Der Tisch

Auch wenn es ein schnelles Männerrezept ist, zu einem stilvollen Essen, mag es noch so fix zubereitet werden können, gehört ein ordentlich gedeckter Tisch. Teller, Messer und Gabel, dazu die Gläser für den Wein und das Wasser.

Wenn eine Frau uns Gesellschaft leistet

Sollte sich zu unserem einfachen Männerabendmahl eine weibliche Begleitung einstellen, was ganz nett sein kann, dann einfach ein zweites Stück Fleisch einkaufen (etwas kleiner als das Männerstück), dieses entsprechend eine Minute nach dem Stück Fleisch für den Mann in die Pfanne legen und zum Start in den Abend noch eine Flasche Champagner/Winzersekt besorgen. Sollte die zu bekochende Dame kein rohes Gemüse mögen, dann kann es sich lohnen eine Anleitung für einen Salat rauszusuchen und eher eine Flasche Wasser mehr einzukaufen.

Die 1.000 Worte

Jetzt ist das Rezept im Internet und das Programm zur Wörterzählung sagt es handelt sich bei diesem Rezept um einen Beitrag mit 1000 Worten.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*