News Ticker

Krabbenburger – Das Spongebob Geheimrezept zum Filmstart

Heute startet der Spongebob-Film in den deutschen Kinos. Ein guter Grund sich noch einmal in den Videonews mit dem Film zu beschäftigen. Worum geht es genau?

Als der fiese Pirat Burger Beard (Antonio Banderas) Mr. Krabs‘ Geheimrezept für den allseits beliebten Krabbenburger stiehlt, stürzt er damit die gesamte Unterwasser-Stadt Bikini Bottom ins Chaos. Das wollen deren Bewohner natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Und so begeben sich SpongeBob (Stimme im Original: Tom Kenny / deutsche Fassung: Santiago Ziesmer) und seine Freunde Patrick (Bill Fagerbakke / Fritz Rott), Sandy (Carolyn Lawrence / Cathlen Gawlich), Thaddäus (Rodger Bumpass) und Mr. Krabs (Clancy Brown / Jürgen Kluckert) in die Welt der Menschen, um Burger Beard mit vereinten Kräften das Handwerk zu legen. Doch auch SpongeBobs Erzfeind Plankton (Mr. Lawrence / Thomas Petruo) will die Gelegenheit nutzen, um an das Rezept zu kommen. Während sie sich noch in der ihnen fremden Welt zurechtfinden müssen, wecken sie bald erstaunliche Kräfte in sich, mit denen sie Burger Beard und seiner finsteren Crew entschlossen entgegentreten.

Wir möchten euch auf keine abenteuerliche Expedition schicken, sondern verraten euch heute bei Jeden Tag ein Rezept wie ein guter Krabbenburger gemacht wird und was ihr dazu braucht.

Zutaten für vier Burger:

Ein Viertel Bund Koriandergrün
150 g Nordseekrabbenfleisch
Salz
Pfeffer
Tabasco
2 El Zitronensaft
120 g Tomaten
1 kleine rote Zwiebel
4 Blätter Kopfsalat
Halbe Avocado
4 Mehrkorn-Toasties
25 g Butter

Zubereitung:
Ihr zupft die Korianderblätter von den Stielen und hackt sie dann grob, dann die Krabben mit Koriander, Salz, Pfeffer, 1-2 Spritzern Tabasco und 1 El Zitronensaft marinieren.

Die Tomaten waschen, die Zwiebel pellen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Salatblätter waschen und abtropfen lassen. Die halbe Avocado noch einmal halbieren, entsteinen und schälen, dann in 4 gleich große Spalten schneiden und mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln.

Die Brötchen waagerecht halbieren, im Toaster goldbraun rösten, abkühlen lassen und beide Hälften mit wenig Butter bestreichen. Jeweils 1 Hälfte mit 1 Salatblatt, Avocadospalten, Tomatenscheiben, Krabben und Zwiebelringen belegen. Die 2. Hälfte darauflegen und leicht andrücken.

Und schon kann es losgehen. Dazu passt übrigens ganz wunderbar ein Weißburgunder oder ein Sauvignon Blanc.

Und hier noch der offizielle Trailer zum Krabbenburgerfilm

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Blogger-Interview + Rezept: Der perfekte Burger blogg.de - Das Bloggermagazin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*